Es geschieht jedes Jahr im März: Wir publizieren einen Release mit zahlreichen Neuerungen. Einige stechen ins Auge. Andere, deutlich aufwendiger, bleiben für den Anwender unsichtbar. Das ist diesmal im besonderen Mass der Fall.

Ausgewählte Kunden werden die Software drei Monate lang im täglichen Betrieb prüfen. Ab Juni steht der Release dann allen Kunden zur Verfügung, und Sie alle profitieren von starken Verbesserungen. Einige möchte wir Ihnen vorstellen.

Subjekt-Dubletten ade!

Viele Kunden haben sich einen solchen Zusatz gewünscht, der neue Release bringt ihn nun: einen Geschäftsfall für das Bereinigen von Subjekt-Dubletten. Wenn Sie eine Dublette öffnen, erkennen Sie das sofort. Denn das Subjekt ist gekennzeichnet. Und das Programm zeigt Ihnen, welches Subjekt das Original ist.

Ausbau der Mobile-App

Mobile-Nutzer können mit der App nun Daten erfassen, auch wenn sie nur Leserechte haben. Solche Daten sind: einzelne Kontakte oder neue Gruppen; Adressen, Telefonnummern und E-Mail-Adressen. Die Änderungen werden in einer Aktivität gespeichert, die zuständige Stelle im Backoffice wird benachrichtigt. Sie kann die Änderungen dann freigeben oder ablehnen.

In Zukunft können Sie bei Ihren Kontakten Dokumente hinterlegen, zum Beispiel ein Foto oder ein PDF-Formular.

Bisher konnten Sie Zusatzfelder zwar sehen, aber nicht bearbeiten, etwa bei Kontakten, Aktivitäten, Verträgen, Anlagen und Messungen/Installationen. Nun können Sie diese Datenfelder auch bearbeiten.

Wenn eine Person Sie anruft, zeigt Ihnen Ihr Smartphone beim Klingeln den Namen und Vornamen dieses Kontakts aus der Mobile-App. Sie müssen den Kontakt also nicht mehr in Ihrer Kontaktliste speichern.

Kampagnen einfach gemacht

Neue Kampagnen erfassen Sie künftig mit Hilfe eines neuen Geschäftsfalles. Sie können dafür eine Vorlage nutzen, oder Sie kopieren eine bestehende Kampagne. Zur Unterstützung zeigt Ihnen das Programm frühere Kampagnen mit der gleichen Vorlage. Kleine Dinge ändern Sie in einem Schritt, etwa die Bezeichnung der Kampagne oder den Betreff einer Aktivitätsvorlage.

Nur noch eine Datenbank

Eine technische Verbesserung war für das innoteam sehr aufwendig: Wir haben Datenbanken zusammengelegt. Davon profitieren vor allem die Betreiber: Die Neuerung vereinfacht für sie den Betrieb. Und für alle Nutzer verkürzen sich in Zukunft die Abfrage- und Verarbeitungszeiten.

Einwohnerstatistik integriert

Bisher sahen Sie die Einwohnerstatistik nur mit Excel. Dazu musste das Programm die Daten aufbereiten. Nun visualisiert die Anwendung die Statistikdaten direkt im Programm der Einwohnerdienste. Und das tut sie dank OLAP sehr performant – sie muss sie nicht mehr aufbereiten. Für Sie als Benutzer gibt es diverse Filter und Einstellungen.

Einwohnerstatistik integriert in die Anwendung

Personenplattform: Fort mit den Differenzen!

Wenn sich Einwohnerdaten ändern, sendet innosolvcity diese Änderungen an die kantonale Personenplattform. Dabei können Differenzen entstehen, zum Beispiel wenn History-Daten fehlen. Für Poweruser stehen jetzt neue Geschäftsfälle zur Verfügung, um diese Differenzen auf der Plattform zu bereinigen. Sie können beliebige Daten und Mutationen aufbereiten. XML-Dateien lassen sich vor dem Versand sogar direkt in der Anwendung anpassen.

Personendaten nachweisen

Mit dem neuen Modul «Personendaten nachweisen» dokumentiert das System alle Auskünfte und alle Lieferungen von Daten an Dritte. Das dient dem Datenschutz. Bei einer entsprechenden Anfrage können Sie die Informationen in Zukunft auf Knopfdruck gebündelt liefern. Lesen Sie dazu auch «Personendaten nachweisen».

Massenhaft Änderungen bei Abrechnungsverträgen

Ab und zu ändern Sie wahrscheinlich Produkte für ganze Kundensegmente. Beispiel: Alle Kunden mit dem Produkt A erhalten neu das Produkt C. Bei solchen Massenbearbeitungen musste Sie bisher Ihr Vertriebspartner unterstützen. Nun können Sie solche Arbeiten selbst erledigen: Über eine eigene Anwendung können Sie die Einstellungen für die Massenbearbeitungen vornehmen. Danach führen Sie die Mutationen mittels Geschäftsfall durch.

Angebote effizient verarbeiten

Ein Angebot etwa für Strom oder Gas gestalten Sie mit einem Geschäftsfall bereits in einem Arbeitsschritt. Dank Vorlagen erfassen Sie ein solches Angebot nun immer auf gleiche Weise. Sie bestimmen, welche Daten erfasst und welche Werte als Standard eingetragen werden.

Auch der Umgang mit einem Neukunden aus einem fremden Versorgungsgebiet gestaltet sich nun einfacher. Dieser Geschäftsfall betrifft verschiedene Stellen in Ihrem Unternehmen: Zum Beispiel müssen sie Objekte, Abrechnungsverträge oder die Installation erfassen. Ein abteilungsübergreifender Standardprozess führt die Anwender Schritt für Schritt durch ihre Aufgaben. Mit individuellen Anpassungen lässt sich dieser Prozess auf Ihre Bedürfnisse zuschneiden.

Lieferantenwechsel leicht gemacht

Im liberalisierten Markt wird der Lieferantenwechsel immer wichtiger. innosolvenergy unterstützt Sie dabei jetzt noch besser. Zum Beispiel so:

  • Das System sendet die Zuordnungsliste des Netzbetreibers an die fremden Lieferanten und Erzeuger jeden Monat automatisch.
  • Wenn zehn Arbeitstage vor dem Lieferende bei einem lokalen Messpunkt kein Energielieferant zugeordnet ist, startet automatisch der Prozess «Grundversorgung / Ersatzversorgung».

innosolvenergy als MDM-System

Mit dem neuen Modul «HES-Connector» verbinden Sie Ihr Head-End-System (HES) direkt mit dem Modul «Zeitreihen». Sie brauchen somit kein separates System für Meter-Data-Management (MDM). Zum Austausch der Daten nutzt innosolv den internationalen Standard «IEC 61968-9». Aktuell unterstützt innosolvenergy das HES von Landis+Gyr (Gridstream).

Haben Sie Fragen? Dann kontaktieren Sie uns bitte – oder Ihren Vertriebspartner. Vereinbaren Sie schon heute einen Termin für die Installation des Release 2021 – es lohnt sich!

Es geschieht jedes Jahr im März: Wir publizieren einen Release mit zahlreichen Neuerungen. Ausgewählte Kunden prüfen die Software drei Monaten lang im täglichen Betrieb. Ab Juni steht der Release dann allen Kunden zur Verfügung, und sie alle profitieren von starken Verbesserungen. Einige möchte wir Ihnen vorstellen.

Reporting – mächtig und flexibel

«Reporting»: Der Begriff umfasst alle Typen von Anwendungen für Reporte – auch Drittprodukte wie Excel und Word. Was wir beim Reporting verbessert haben? Neu bezieht das System die Daten nicht mehr nur aus der Datenbank, sondern auch aus weiteren Datenquellen. Dashboard, CRM 360°-Sicht und Massenbearbeitung machen das bereits.

Schematischer Aufbau der Ermittlung, Anzeige und Präsentation von Daten

Wenn Sie mehrere Datenquellen für einen Report nutzen, führt ein Workflow die gewünschten Daten zusammen. Ihr Vorteil nach diesem Prozess: Ein einziger Report präsentiert Ihnen bei Bedarf beliebige Daten aus mehreren Quellen. Zum Beispiel Daten aus der Datenbank nest/is-e, kombiniert mit Debitoren-Daten aus Ihrem Finanzsystem.

Mobile App – alles im Blick

Die Mobile App von innosolv wird immer beliebter. Deshalb erweitern wir sie stetig. Bisher sahen Sie das Dashboard nur, wenn Sie einen Datensatz aufgerufen haben, etwa zu einer Person oder einem Unternehmen. Nun zeigt Ihnen die Mobile App schon beim Start wichtige Informationen, zum Beispiel die Zahl der anstehenden Aufgaben oder die Umsatzentwicklung. Bei Bedarf können Sie sofort in einzelne Datensätze schauen, etwa zu den fälligen Aufgaben.

Beispiel eines Dashboards beim Start der Mobile App für Städte und Gemeinden
Beispiel eines Dashboards beim Start der Mobile App für Energieversorger

Sie können Ihr Dashboard sowohl mit der Desktop-Anwendung als auch auf Ihrem Mobilegerät nutzen. Doch Sie müssen es nur einmal definieren.

Interessant für Städte und Gemeinden: Die Mobile App zeigt Ihnen nun auch die Einwohner auf übersichtliche Weise – natürlich unter Einhaltung des Datenschutzes. Damit lösen wir das Modul «Web Info-Center» ab. Dieses Modul unterstützen wir zwar noch, aber wir entwickeln es nicht mehr weiter.

Einwohner in der Mobile App

Login: Neues Verfahren, hohe Sicherheit

Mit dem Release 2020 bieten wir ein neues Login – vorerst für die Mobile App. Mit dem Release 2021 gibt es den Dienst dann auch für die Desktop-Anwendung. Sie können sich mit demselben Login bei unterschiedlichen Anwendungen und Services anmelden (Single Sign-on). Wir unterstützen folgende Anbieter:

  • Microsoft (Windows-Benutzer)

  • Microsoft Active Directory Federation Services (ADFS)

  • Microsoft Azure Active Directory (Azure AD)

  • Google

  • Ausserdem bietet der Dienst Zugang zu jedem Identity Provider (IDP), der Authentisierungs-Flows über OpenID Connect unterstützt

Outlook perfekt integriert

Das kennen Sie vielleicht schon: Seit Release 2019 verbindet das Outlook-AddIn Ihr Outlook mit der Fachanwendung von innosolv. Sie klicken auf ein E-Mail, und schon sehen Sie die Aktivitäten des Absenders. Gehört das E-Mail zu einer Unterhaltung über eine Aktivität? Dann verbindet das AddIn das E-Mail automatisch mit der entsprechenden Aktivität – und schon ist es dort als Nachricht gespeichert. Oder Sie lassen sich eine neue Aktivität erstellen. In beiden Fällen speichert das Programm das E-Mail zusätzlich im DMS von innosolv.

Übersicht «Outlook-AddIn» – Aktivität verwalten

Das Outlook-AddIn verbindet neu Aktivitäten nicht nur mit Subjekten, Einwohnern oder Leads, sondern auch mit

  • Vertragspartnern und Abrechnungsverträgen

  • Verträgen im Vertragsmanagement

  • Einmalrechnungen

  • Projekten, etwa für die Hausinstallationskontrolle

  • Objekten wie Grundstücken, Gebäuden, Wohnungen

Mithilfe der E-Mail-Adresse sucht das Outlook-AddIn zutreffende Datensätze in nest/is-e. Gibt es keinen Treffer, können Sie selber eine Suche nach Namen oder Vornamen ausführen. Die E-Mail-Adresse können Sie bei Bedarf direkt aus dem Outlook-AddIn speichern.​

Vordefinierte Abläufe im Vertragsmanagement

Ihre Organisation arbeitet eventuell mit einer grossen Zahl an Verträgen: Kaufverträge, Pachtverträge, Angebote etc. Vielleicht nutzen Sie dafür das Modul Vertragsmanagement von innosolv. Das Modul kontrolliert für Sie schon bestimmte Termine und Fristen. Aber oftmals müssen Sie komplexe Abläufe einhalten. Deshalb haben wir das Vertragsmanagement mit einer Ablaufsteuerung für Aktivitäten erweitert. Auf einfache Art und Weise definieren Sie, wie ein Prozess in Ihrer Organisation ablaufen soll. Das Programm führt die Benutzer durch den Prozess. Die Arbeit wird leichter, es passieren weniger Fehler.

Ablaufsteuerung einzelner Aktivitäten in einem Prozess

Grundbuchmeldungen fliessen direkt in nest/is-e

Mit dem Release 2020 können Sie Meldungen aus dem Grundbuch importieren. Für jede Meldung erstellt das Programm automatisch eine Aufgabe (Aktivität). Mit dieser Aufgabe starten Sie den entsprechenden Geschäftsfall, etwa einen Eigentümerwechsel. Die Daten stehen im Geschäftsfall schon drin; dadurch vermeiden Sie einen Medienbruch.

Unterstützte Geschäftsfälle sind: Liegenschaftsmutation, Begründung Mit- / Stockwerkeigentum, Errichtung Baurecht und Eigentümerwechsel

Hinweis: Erkundigen Sie sich bei der zuständigen Stelle Ihres Kantons, ob die Grundbuchlösung solche Meldung nach dem Standard eCH-0134 schon unterstützt.

Barzahlungen leicht gemacht

Unsere Anwendung «Einmalrechnungen» arbeitet ab sofort auch mit dem neuen Modul «Kasse» zusammen. Sie erledigen mit der «Kasse» den Zahlungsprozess direkt in der Fachanwendung. Das Modul unterstützt Sie mit folgenden Funktionen:

  • Kartenzahlung mit Anschluss an Bezahlterminal

  • Barzahlung mit Retourgeld und Schubladensteuerung

  • Beleg für Übermittlung an Zentralkasse (inkl. QR-Code)

Zahlungen direkt aus der «Einmalrechnung»

Für jeden Kartentyp definieren Sie nur einmal die Höhe der Kommission (in Prozent). Diese Kommissionen werden in jedem Tagesabschluss gesondert ausgewiesen.

Meldungen zwischen Haupt- und Nebenwohnsitz

Bisher konnten die Gemeinden Meldungen nur zwischen Hauptwohnsitzen austauschen. Neu ist dies auch zwischen Hauptwohnsitz und Nebenwohnsitz möglich. Für jede Meldung erstellt das Programm automatisch eine Aufgabe (Aktivität). Mithilfe dieser Aufgabe starten Sie den entsprechenden Geschäftsfall, etwa eine Verlängerung des Aufenthalts. Die Daten stehen im Geschäftsfall schon drin; dadurch vermeiden Sie einen Medienbruch.

Schematische Darstellung der Meldungen

Hinweis: Diese neue Meldungen sind bis auf Weiteres nur zwischen Städten und Gemeinden möglich, welche die Lösung von innosolv einsetzen.

Zeitreihen: Meilenstein für Energieversorger

Die Energiestrategie 2050 ist beschlossene Sache. Zudem wird der Markt irgendwann komplett geöffnet. Das bedeutet für Sie:

  • Smart Meter kommen flächendeckend – und mit ihnen immense Mengen an Messdaten

  • Sie können neue Produkte anbieten, vielleicht mit flexibleren Tarifzeiten

  • Zusammenschlüsse zum Eigenverbrauch (ZEV) müssen exakt abgerechnet werden

  • Die Kunden werden die Lieferanten viel häufiger wechseln

innosolv reagiert auf diese Entwicklung: mit einem neuen is-e-Modul für Zeitreihen. Mit diesem Modul speichern und archivieren Sie die Viertelstunden-Messwerte. Und Sie erledigen die Bilanzierung und den Datenaustausch mit Marktpartnern. Sie wünschen exakte Abrechnungen für die Parteien eines Zusammenschlusses zum Eigenverbrauch (ZEV)? Auch die bekommen Sie dank der tiefen Integration.

Screenshot «Zeitreihenwerte»

Energieversorger ersetzen Rundsteuerung

Der flächendeckende Rollout von Smart Metern ist in vollem Gang. Bei dieser Gelegenheit ersetzen Energieversorger oft die heutige Rundsteuerung. Anlagen werden neu entweder durch den Smart Meter oder ein separates Lastschaltgerät gesteuert. innosolv unterstützt beide Varianten: Als Nutzer können Sie die Kommandos einer Anlage oder mehrerer Anlagen mit bestimmten Relaisnummern verknüpfen. Die Relaisnummer sehen Sie auf der Anlage. Im Lastschaltgerät oder auf dem Smart Meter sehen Sie auch die nicht genutzten Relais. Sie behalten den Überblick – jederzeit.

Schematische Darstellung der Beziehung zwischen Anlagen und des steuernden Gerätes

Kirchgemeinden im Fokus

Der neue Release 2020 bietet eine komplett neue Mitgliederverwaltung – ausgerichtet auf die Bedürfnisse von Kirchgemeinden. Sie behalten den Überblick über Ereignisse wie Taufen oder Trauungen. Eintritte in Ihre Kirchgemeinde und Austritte verarbeiten Sie auf einfache Weise. Meldungen von Gemeinden oder vom Kanton fliessen noch leichter als bisher in die Mitgliederverwaltung. So sind Ihre Daten stets aktuell.

Mitgliederverwaltung für Kirchgemeinden – einfach und übersichtlich

Haben Sie Fragen? Dann kontaktieren Sie uns bitte – oder Ihren Vertriebspartner. Vereinbaren Sie heute schon einen Termin für die Installation des Release 2020 – es lohnt sich!

Outlook perfekt integriert

Immer mehr erfolgt die Kommunikation über E-Mails. Die Daten etwa zu Kunden, Partnern und Interessenten befinden sich jedoch in der Fachanwendung nest resp. is-e. Sie müssen also die Fachanwendung öffnen und den gewünschten Datensatz suchen. Bei Bedarf ziehen Sie das Mail in das DMS der Fachanwendung, um es dort zu speichern. Wollen Sie das E-Mail einer Aktivität zuordnen oder eine Neue erstellen, müssen Sie dies von Hand tun. In Zukunft geht das alles einfacher.

Das neue Outlook-AddIn verbindet Ihr Outlook mit der Fachanwendung nest resp. is-e. Sie klicken auf ein E-Mail und schon sehen Sie die vorhandenen Aktivitäten des Absenders. Gehört das E-Mail zu einer Unterhaltung in Bezug auf eine Aktivität? Dann verbindet das AddIn das E-Mail automatisch mit der entsprechenden Aktivität – und schon ist es dort als Nachricht gespeichert. Oder Sie lassen sich eine neue Aktivität erstellen. In beiden Fällen speichert das Programm das E-Mail zusätzlich im DMS von innosolv.

Kampagnen leicht gemacht

Sie kennen das: Von Zeit zu Zeit führen Sie immer die gleiche Kampagne durch, etwa für

  • Begrüssungsschreiben für Neukunden resp. neue Einwohner
  • Weihnachtskarten
  • Newsletter
  • Lancierung eines neuen Angebots
  • Erinnerungsschreiben für Aufgaben des Kunden
  • Einladungen zur Jungbürgerfeier

Für Sie bedeutet das: Jedes Mal müssen Sie für die jeweilige Kampagne die gleichen Informationen erfassen.

Dafür bieten wir Ihnen mit Kampagnenvorlagen eine elegante Lösung. Sie bestimmen einmalig die Kriterien für die Zielgruppe, etwa die Zugehörigkeit zu einer bestimmten Gruppe. Und Sie definieren die Angaben zur Aktivität wie das Thema, die Aktion oder bei Erinnerungen eine Frist. Das Programm erstellt nun für die betroffenen Personen eine entsprechende Aktivität oder trägt die neue Frist ein.

Mit Release 2019 machen wir es für Sie noch einfacher: Kampagnen erledigen Sie künftig mittels einem Geschäftsfall – das Programm führt Sie Schritt für Schritt. Sie können gar einen Zeitplan hinterlegen, sodass Ihnen das Programm die Kampagne zum gegebenen Zeitpunkt automatisch ausführt und Sie dann informiert.

Nicht immer wollen Sie eine Kampagne mittels Brief durchführen. Sie kennen bestimmt die E-Mail-Adressen von vielen Ihrer Kunden. Sie wollen diese für den Versand nutzen, etwa einen Newsletter. Künftig ist das möglich. Wir nutzen dazu den Cloud-Service «SendGrid». Dieser Service ist für Massenmailings ausgelegt und nahtlos in unser Modul «Kampagne» integriert. Für nur $15 im Monat können Sie bis zu 100’000 E-Mails versenden. Die Vorteile:

  • Sie bedienen «SendGrid» direkt aus der Fachanwendung.
  • Sie ergänzen das E-Mail auf einfache Weise mit Daten aus nest resp. is-e.
  • Sie sehen in der Fachanwendung jederzeit wer wann eine E-Mail erhalten hat.
  • «SendGrid» verarbeitet sehr viele E-Mails in kurzer Zeit.

Die App von innosolv kann immer mehr

Sie kennen Sie vielleicht schon – unsere App für unterwegs. Rasch gewinnen Sie den Überblick über einen Kunden oder Interessenten. Oder Sie erfassen Daten, etwa eine Kontaktperson oder eine Nachricht zu einer Aktivität. Was noch fehlt sind grafische Übersichten etwa für Kennzahlen – sprich: ein Dashboard. Dieses Manko beseitigen wir: Sie erhalten im Standard verschiedene Widgets. Oder Sie definieren Neue.

Grafische Übersichten – nun auch in der App

Der Einstieg mit der App erfolgt immer über ein Subjekt – sprich eine Person oder ein Unternehmen. Manchmal interessiert Sie vielleicht nur ein Gebäude. Das ist künftig möglich: Die App bietet Ihnen nun auch einen Einstieg über ein Gebäude.
Diese neue Möglichkeit ist vor allem auch für Techniker im Feld draussen interessant.

Die neuen Funktionen bieten wir Ihnen im Release 2019 – mit dem jährlichen Update, ohne weitere Kosten. Haben Sie Fragen? Dann kontaktieren Sie uns bitte – oder Ihren Vertriebspartner.