nest/Abacus-Kundentag 2016 – «IT sounds for you»

Wie klingt IT? Das war die Frage beim 9. nest/Abacus-Kundentag am 7. Juni in Spreitenbach. Viele Menschen kamen – 300 Vertreterinnen und Vertreter von Städten und Gemeinden sowie 40 Berater unserer Vertriebspartner. Und alle waren sich einig: IT tönt vielversprechend. Der Anlass bot gute Unterhaltung, packende Informationen und Gespräche mit hohem Mehrwert.

«IT sounds for you»: Beim Kundentag war dies ein dreifaches Versprechen. Der Ostschweizer Stimmenvirtuose Martin O. begeisterte mit seiner Spontanität. Die Präsentationen der Softwarehersteller klangen wie Musik. Und ihre Repräsentanten boten humorvolle «Sangeskunst» - Thomas Peterer von innosolv, Erich Kleinhans von KMS und Martin Riedener von Abacus.

Vielleicht waren Sie am Kundentag dabei und möchten ihn nochmals Revue passieren lassen? Oder Sie waren nicht dabei, wollen aber über Neues im Bilde sein? Kommen Sie mit in unsere virtuellen Sessions.

Einwohnerdienste: eGovernment, wohin man schaut

InnoSolv hat sich engagiert, und eine Vision ist wahr geworden – eUmzug. Wir haben den Geschäftsfall «Zuzug» in nest von Grund auf neu programmiert. Einwohner können ihren Umzug nun bequem von ihrem Computer aus melden.

Der Kanton Zürich leistet beim eUmzug seit 2014 Pionierarbeit. Städte und Gemeinden im Kanton beweisen täglich: eGovernment und Föderalismus sind kein Widerspruch! Der eUmzug basiert auf eCH-Standards und auf der Plattform sedex. Ein Einwohner meldet den Umzug, und alle ziehen mit – Frau, Kinder, sogar der Hund. nest läuft bereits in über 50 Gemeinden des Kantons. Weitere Kantone werden folgen.

Auch bei den Migrationsämtern tut sich etwas. Ihr Programm ZEMIS liefert Wechsel und Verlängerungen von Ausländerbewilligungen elektronisch. Die Stadt Thun profitiert bereits davon.

Die antiquierten Papiermeldungen an die Migrationsämter – Formulare Z1 und Z2 – werden verschwinden. Daran arbeiten wir in einem Pilotprojekt im Kanton Zürich.

Hundewesen: Alles AMICUS oder was?

Hunde, die bellen, beissen nicht. Und die, die nicht bellen? Anfang 2015 hat der Bund eine neue Datenbank für Hunde eingeführt. AMICUS. Es wäre schön gewesen, hätte irgendwer zur Warnung «gebellt». Aber niemand wurde zur rechten Zeit informiert: weder Sie als Stadt / Gemeinde noch wir als Softwarehersteller. Der Einführungstermin Februar 2016 war überaus kurz. Obendrein funktionierten die Web-Service-Schnittstellen von AMICUS nicht termingerecht.

Aber nun ist es soweit – die Ersthalter-Registrierung erledigen Sie ab sofort mit einem Klick. Und nest hält die Adressen der Hundehalter aktuell. Mehr noch: Wir haben das Hundewesen in die Geschäftsfälle der Einwohnerdienste integriert. Das bedeutet für Sie: Bei Umzug oder Tod eines Halters sehen Sie sofort alle Daten.

Objektwesen: So arbeiten Sie effizienter

Geschäftsfälle im Objektwesen erleichtern Ihnen die Arbeit. Und dies sind die neuen Geschäftsfälle: Teilung, Grenzänderung und Vereinigung von Liegenschaften. Errichtung von Baurechten. Begründung von Miteigentum oder Stockwerkeigentum.

Wir engagieren uns in der eCH-Fachgruppe Objektwesen. Damit stellen wir sicher: Die Standards sind praxisnah. Mit nest sind Sie zu gegebener Zeit bereit für den elektronischen Datenaustausch – etwa mit Grundbuchamt oder Gebäudeversicherung.

Werke und Gebühren: Ihre Kunden tun was für Sie

Lassen Sie andere für sich arbeiten: Ihre Kunden geben Zählerstände selbst ein – über den Online-Schalter. Diese Daten bilden die Grundlage für die Gebührenrechnung. Und die Fakturierung läuft automatisch zum gewünschten Termin.

Steuern: Neu, dynamisch, einfach

IT sounds for you – auch durch das Refactoring der Steuern. Seit dem Release 2016 kommt nest Steuern frischer und neu konzipiert daher: mit einer neuen Benutzer-Oberfläche und neuer Basisarchitektur. Die Herausforderungen auf den Steuerämtern bleiben, oder sie wachsen sogar. Gesetze ändern sich. Abteilungen und Ämter haben plötzlich neue Anliegen. Das heisst: Arbeitsprozesse verändern sich – unsere neue Software passt sich dank der neuen Basisarchitektur an. Die Process Engine verkettet Aktivitäten künftig so flexibel, dass Prozessänderungen mit geringem Aufwand umgesetzt werden können.

Der Arbeitsdruck nimmt laufend zu. Geben Sie Routinearbeiten deshalb an die neue Batch Engine ab. Kümmern Sie sich lieber um anspruchsvollere Dinge. Definieren Sie zum Beispiel wiederkehrende Auswertungen und lassen Sie sich diese zu den gewünschten Terminen zustellen.

Finanzen: ABACUS am Puls der Zeit

HRM2 verändert die Rechnungslegung der Städte und Gemeinden. Abacus ist an Ihrer Seite. Zum Beispiel können Sie die Geldflussrechnung nach direkter Methode erstellen. Voraussetzungen: Die Stammdaten sind richtig eingerichtet, und Sie halten sich an gewisse Buchungsrichtlinien. Mit dem neuen Exportprogramm für GEFIS erstellen Sie sämtliche Statistiken auf der Basis des Bilanzsteuerungsprogrammes. Auch individuelle Auswertungen für HRM2 sind möglich.

Der Zahlungsverkehr wird 2018 sowohl bei der Post als auch bei allen Banken auf den neuen europäischen Standard ISO-20022 umgestellt. Abacus ist bereit dafür.

Lohn: Planung leicht gemacht

Abacus hat die Budgetierung stark ausgebaut. Nun erstellen Sie die Budgets für das Folgejahr auf der Basis eigener Vorgaben schnell und einfach. Es gibt noch etwas Neues: ein praktisches Tool. Im Handumdrehen zeichnen Sie Organigramme mit Hilfe der Mitarbeiterdaten aus dem Lohnprogramm!
 

AbaImmo: So haben Sie Ihre Immobilien im Griff

Ihre Gemeinde oder Stadt besitzt Immobilien? Das Programm AbaImmo von Abacus hilft Ihnen bei der Verwaltung. Die Immobilienbuchhaltung führen Sie als Bestandteil der Finanzbuchhaltung.
 

Und die Innovationspreisträger sind …

Seit 2012 verleihen nest und Abacus einen Preis an Kunden, die Innovationen in die Praxis umsetzen.

  • Die Gemeinde Kriens gewann den Innovationspreis 2016 für den Einsatz von eRechnungen(Versand und Empfang) sowie für den modernen Visumsworkflow.

  • Die Gemeinden Wangen-Brüttisellen und Richterswil erhielten den Preis für ihre Pionierarbeit beim eUmzug.

  • Die Gemeinde Bottmingen bekam die Auszeichnung für den Einsatz von eRechnungen und eSteuerkonto.


Es gab noch mehr Gewinner – bei einer Verlosung:

Drei glückliche Teilnehmende nahmen am Ende des Kundentages ein iPad mit nach Hause.
 

Stimmen zum Kundentag:
  • Professionelles Auftreten, ausgezeichnete Organisation. (Claudia Müller, Allschwil)

  • Der Mix zwischen Referaten und Künstler war der Hammer. Die Referate waren sehr interessant und  angenehm zum Zuhören. (Alexandra Nydegger, Gemeindeverwaltung Brienz)

  • Tolle Präsentationen. (Jürg Urban Schmid, Gemeindeverwaltung Churwalden)

Alte Bildstrasse 7, 9015 St.Gallen, Tel. 071 314 20 00, info@innosolv.ch